Schlagwort-Archiv: Barbara Ertel

Das Narrenschiff nimmt Kurs aufs Riff

Mit dem folgenden Interview entsprechen wir dem Wunsch einiger RS-Aussteiger, die aktuellen Zustände im verbliebenen Restzirkel um Barbara Ertels Rudelstellungsverein publik zu machen. Angehängt an das Interview findet sich das Statement der Aussteigerin, die mit der Bitte einer Veröffentlichung an uns herantrat. Sie hat, wie wir meinen, den Titel sehr treffend gewählt. Weiterlesen

Rudel-Dämmerung

Wir erinnern uns an das schöne Bild von glücklichen, freudig miteinander „arbeitenden“ Hunden, das uns gemalt wurde. Werden Hunde ihrer „angeborenen Stellung“ gerecht gehalten und vom Menschen unbehelligt gelassen, so blühen sie auf, hieß es. Jäger interessierten sich nicht mehr für die Jagd, aggressive Hunde verlören ihre Aggressionen. Der zu zahlende Preis sei der, dass die Hunde immer weniger Interesse am Menschen zeigten. Dafür aber herrsche im korrekt zusammengestellten, „strukturierten“ Rudel friedliches Zusammenleben unter glücklichen Hunden. Draußen liefen Hunde „in Struktur“ stets „wie an einer Perlenschnur“ hinter einander her. Zweiflern wurde immer wieder gesagt: „man muss es gesehen und erlebt haben“. Das allerdings wurde von Anfang an schwergemacht. Diese angeblich so paradiesischen Vorgänge liefen hinter immer undurchsichtigeren Zäunen ab, Fremde wurden verjagt.

Weiterlesen

Doppelbesatz! Was tun?

 

Wastl

Manche Hundetrainer haben Rudelstellungsideen übernommen und praktizieren unter verschiedenen Begriffen ihre eigenen RS-Varianten. Keine dieser Varianten fordert eine obligatorische Trennung von Hunden, denn „Fehlbesatz“ und „Doppelbesatz“ sind alleinige Spezialität der RS-Vereinsführerin Barbara Ertel mit ihrer Lehre „Rudelstellungen Original“. In wirklichen Rudeln gäbe es dieses Problem natürlich nicht: gerade Kaniden gleicher Position im Verband arbeiten normalerweise besonders eng zusammen. Weiterlesen

Schon beim Alter verschätzt

dsc_6750Ich hatte mich für einen RS-Workshop angemeldet, da ich in der Vergangenheit eine Rüden-Rüden-Problematik in unserer Hundegruppe hatte und mir ein paar neue Erkenntnisse über Rudelverhalten erhoffte. Mit meiner aktuellen Hundegruppe gab es kein Problem, nachdem einer der Rüden zwischenzeitlich mit elf Jahren an Krebs verstorben war. Weiterlesen

Als würde eine Bleiweste von mir abfallen

Astrid Dechert betreibt seit 2005 ihre gewerblich angemeldete Hundeschule. 2012 besuchte sie zur Weiterbildung ein Trainerführungsseminar bei Maike Maja Nowak und nahm im Mai 2013 als Hospitantin/Assistentin am Frauenseminar (Nowak/Baumert) in Hannover teil, bei dem ihr von Frau Nowak das Ertelsche Buch „Der Verständigungsschlüssel zum Hund“ empfohlen wurde. Wir danken Astrid Dechert für ihren Mut, ihre Erfahrungen hier zu schildern. Weiterlesen

Barbara Ertel – ein gescheitertes Interview

Barbara Ertel ist Erfinderin der Rudelstellungslehre und nach ihrer Aussage die einzige Person, die „angeborene Rudelstellungen“ bei Hunden erkennen kann. Dadurch erzielt sie hohe Einnahmen aus Hundeeinschätzungen, Welpenbild-Begutachtungen und allerlei weiteren RS-Angeboten. Natürlich wollten wir ihr die Gelegenheit einer Stellungnahme zu den vielen Unstimmigkeiten geben, die uns in ihren Behauptungen über vererbte Rudelstellungen und über ihre angeblichen Beobachtungen aufgefallen sind.

Weiterlesen

Der Sekten-Test

Was macht eine Sekte aus? Man findet sektenhafte Gruppen in den unterschiedlichsten Bereichen, doch einige Dinge haben all diese Gruppierungen gemeinsam. Stets gibt es eine Lehre, die leicht konsumierbar ist und alles erklärt. Stets gibt es Anhänger, die nur das sehen, was sie sehen wollen. Stets gibt es einen Guru. Und am allerwichtigsten – stets gibt es eine lukrative Einnahmequelle für diesen.  Weiterlesen

Hannah Maxellon in „SitzPlatzFuss“

SitzPlatzFuss

Von Hannah Maxellon

Rudelstellung01_klein

Der Trend zum Zweithund nimmt in den letzten Jahren stetig zu. Viele Hundebesitzer hegen den Wunsch, ihrem Hund einen vierbeinigen Partner zur Seite zu stellen und anlehnend an dessen Natur ein kleines Rudel aufzubauen. Gemeinsam sollen die Tiere voneinander lernen können und zum Beispiel füreinander da sein, wenn ihre Menschen anderen Verpflichtungen nachgehen. Um die Interaktionen zwischen ihnen besser verstehen zu können und zu lernen, feinste Signale der Körpersprache der Hunde zu erkennen, entstehen zurzeit allerlei Ansätze über kommunikative Verständigungstheorien gemeinsam lebender Haushunde. Weiterlesen

Der Weg des Geldes

Laut Beschreibung auf ihrer Website hat Barbara Ertel für ihre Rudelstellungs-Dienste zwei Organisationen angemeldet. Der Verein „Vererbte Rudelstellungen der Hunde e.V“ trägt alle mit RS verbundenen Aufwendungen, etwa für Ankäufe, Workshops, Werbung und sonstige Ausgaben. Die Einnahmen dagegen landen bei ihrer Firma „ZVR Zentrum für vererbte Rudelstellungen der Hunde UG“. Diese seltsame Zweiteilung in einen Verein für die Ausgaben und eine Firma für die Einnahmen hat ihre speziellen Gründe.

Weiterlesen

„Vererbte Rudelstellungen“ – was ist das?

Frau Barbara Mohrenstein-Ertel will in das „Wissen“, wie sie es nennt, von einem Gärtnermeister namens Karl Werner gegen Ende der 60er Jahre eingeweiht worden sein. 2011 – gut 40 Jahre später, Karl Werner ist längst tot – erinnert sie sich dieses Wissens, und es beginnt der Aufstieg einer neuen Bewegung in der Hundehalterwelt, die sich rasant ausbreitet. Weiterlesen