Schlagwort-Archiv: Tauschbörse

Rudelstellungen in der Praxis

Anmerkung (22.12.2016): Zurzeit kursieren Videos von „Stellungsläufen“ (wie dieses), auf denen fanatisierte RS-Anhängerinnen ihre Hunde beschimpfen und misshandeln, da sie sich nicht gemäß ihrer angeblichen „Rudelstellung“ verhalten. Solche Auswüchse sind nicht Thema dieses Artikels. Es geht hier ’nur‘ um die Folgen ganz normaler RS-Praxis, wie sie jeder Neueinsteiger erlebte.

Zahnschlüssel

Der Verständigungsschlüssel

Der erste Schritt zur Rudelstellung ist das Vereinsforum. Jeder Interessent wird dort zunächst mit Freundlichkeit und Aufmerksamkeit geradezu überschüttet. Vor allem soll er über seinen Hund berichten. Rasch stellt sich heraus, dass dessen Rudelstellung dringend von Vereinsgründerin Barbara Ertel eingeschätzt werden sollte. Bis zum Termin soll sich der Aspirant mit der RS-Lehre beschäftigen, am besten durch Erwerb von Ertels selbstverlegtem Werk „Verständigungsschlüssel zum Hund“. Weiterlesen

Interview mit Thomas Riepe

Thomas Riepe arbeitet als Tierpsychologe, Fachjournalist und Fachbuchautor. Er ist als Referent tätig und schreibt regelmäßig Artikel für die kynologische Fachpresse. Riepe veröffentlichte bisher acht Bücher, unter anderem „Hunde halten mit Bauchgefühl“, „Herz, Hirn, Hund“, „Da muss er durch“ und „Hundeartige“. Er ist Chefredakteur und Herausgeber des Fachmagazins CANISUND, das sich neben Haushunden auch mit Wildhunden beschäftigt. Die Talkshow „Riepes Hundetalk“ läuft seit 2012 beim TV-Lernsender NRWISION.

Weiterlesen

„Genug der Anarchie“

Als Anmerkung vorab: ich verzichte ganz bewusst darauf, konkrete Rudelstellungen zu nennen, und ersetze diese durch Buchstaben wie AAA oder BBB.

Kuschelhunde_04Mein Mann und ich halten eine Gruppe von 5 Hunden unterschiedlichster Größe, Geschlechts und Alters – alles Podencos und Podenco-Mixe aus dem Tierschutz. Ich habe seit etwa 17 Jahren Hunde. Seit mehr als drei Jahren sind wir Mehrhundehalter. Das Thema Rudelstellungen hat mich schon einige Zeit beschäftigt, auch schon lange bevor wir einen Workshop bei Frau Ertel besucht haben. Zum ersten Mal von dem Thema hörte ich durch eine Bekannte, die bereits auf Workshops von Frau Ertel war – ganz zu Beginn, als RS grade „populär“ wurde. Das ist jetzt weit über 2 Jahre her. Weiterlesen

Der Fall „Prinz“

Im Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) wurde in einer Folge der Serie „Die Hundeflüsterin“ ein Schäferhund mit dem Namen „Prinz“ gezeigt. Dieser wurde von Maja Nowak aufgrund seiner angeblichen Rudelstellung als „Chef“ bezeichnet. Eine Familie, die sich für „Prinz“ interessierte und bereits eine Hündin gleicher Rasse hatte, wollte dem schwer vermittelbaren Tierheimhund ein neues Zuhause bieten. Weiterlesen

RS-Workshops

beeinschätzung

Ein Klick vergrößert die Darstellung

Das alleinige „Wissen“ der Barbara Ertel um die angeblich „vererbten Rudelstellungen der Hunde (vRS)“ wird auf so genannten Workshops vermittelt, die zumeist an Wochenenden auf eingezäunten Wiesen in ganz Deutschland stattfinden. Bis zum Jahresende 2014 sind diese Workshops ausgebucht – eine lukrative Einnahmequelle für Ertels Firma „Zentrum für vererbte Rudelstellung UG“. Weiterlesen

„Dreimal N2 geht gar nicht“

Der folgende Bericht basiert auf einem wahren Fall aus dem RS-Forum. Zum Schutz der Privatsphäre wurden die Namen der Personen geändert.

Die Hobbyzüchterin Anna T. ist in Tränen aufgelöst: Soeben wurde sie von Barbara Ertel angewiesen, zwei ihrer drei Hunde abzugeben. Weiterlesen